Vom Schenken und Beschenken: Do’s und Dont’s für das Wichteln im Büro

Geschenke gehören zu Weihnachten genauso dazu wie Rudolf, Tannennadeln und Schnee. Die Freude des Schenkens macht auch vor den Toren zum Munich Airport Business Park keinen Halt. Damit beim Auspacken der Wichtelgeschenke nur strahlende Kollegengesichter zu sehen sind, ist es ratsam, ein paar Regeln zu beachten.

Die Basics

Der vorweihnachtliche Brauch des Wichtelns kommt ursprünglich aus Skandinavien, wird jedoch in deutschen Büros immer beliebter. Es gibt unterschiedliche Wichtel-Arten. So wird beim Loswichteln jedem per Losglück ein bestimmter Kollege zugeteilt, den er zu beschenken hat. Beim Blindwichteln gibt es einen Sack mit allen Geschenken, aus dem die Kollegen blind ihr Geschenk herausziehen. Hier hat der Schenkende keine Ahnung, wen er am Ende beschenkt. Für das Wichteln ist es außerdem wichtig, einen Preisrahmen festzulegen und einen Termin für die Geschenkübergabe zu fixieren. Eine schöne Verpackung des Geschenks ist auch nicht zu vergessen.

Bei den Wichtelgeschenken gilt: Ein gut gemeintes Geschenk muss nicht immer gut ankommen. Die 4 Grundsätze sind einfach. Das Wichtelgeschenk sollte:

  • Originell sein
  • Niemals sexualisieren
  • Das „Wichtelkind“ NICHT zu etwas verpflichten
  • Keine allergischen Reaktionen auslösen (Vorsicht bei Lebensmitteln!)


Die Do’s beim Wichteln

Sie haben beim Wichteln, den Kollegen aus der Buchhaltung erwischt, von dem Sie nichts wissen, außer seine E-Mail-Adresse? Kein Grund zur Panik! Wenn Sie ihr „Wichtelkind“ nicht so gut kennen, können Sie versuchen von anderen Kollegen Informationen über dessen Hobbies und Interessen einzuholen.

Wichtelgeschenke, die Freude bereiten

  • Kleine, praktische Dinge, die den Büroalltag schöner und einfacher gestalten zum Beispiel: geschmackvolle Kalender, Memoboards, Mousepads, Terminplaner
  • Nützliche „Tech-Gadgets“ wie ein mobiler Akku oder eine kabellose Maus
  • Eine Tee- oder Kaffeesammlung mit einer hübschen Tasse dazu
  • Thematisch passende Bücher (keine Ratgeber!)
  • Wenn passend: Feuerzeug, Kochbuch, kulinarische Päckchen, ein guter Wein


Finger weg!

  • Geschenke mir versteckter Botschaft wie Kräuterbonbons oder Kaugummis
  • Hygiene- oder Kosmetikartikel, sowie Kosmetikbehandlungen oder Massagen
  • Hochprozentige Getränke wie Schnaps oder Likör

 

Bildmaterial © pixabay

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: