Zuwachs am MABP: Polizei mietet Büroflächen im Leonardo

Die Polizei ist auf der Suche nach einem neuen Standort für ihre IT-Abteilung am Munich Airport Business Park (MABP) in Hallbergmoos fündig geworden. Auf knapp 500 Quadratmetern werden künftig im Bürogebäude Leonardo 18 EPS-Spezialisten an der Fortentwicklung des Einsatz-Protokoll-Systems der Bayerischen Polizei (EPS-FE) arbeiten. Das Leonardo ist einer von gut einem Dutzend Bürokomplexen im MABP und verfügt über mehr als 13.000 Quadratmeter Bürofläche sowie begrünte Außenanlagen. Zu den Bestandsmietern gehören unter anderem Heinz von Heiden Massivhäuser oder Siemens.

Die EPS-Software, die mittlerweile deutschlandweit sowie bei der österreichischen Polizei zum Einsatz kommt, wurde ursprünglich bei der PI Flughafen München Franz-Josef-Strauß entwickelt. Dass die Projektgruppe nun zur Neuentwicklung des EPS wieder in Flughafennähe angesiedelt ist, passt damit auch historisch ins Bild. Die Projektgruppe wird das EPS über eine Kernentwicklungszeit von drei Jahren komplett neu aufsetzen und danach stetig weiterentwickeln. Die Software dient der Polizei sowie anderen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) als Informations- und Kommunikationssystem (IuK) zur umfassenden Unterstützung bei Einsatzlagen einschließlich der Vor- und Nachbereitung.

Bildmaterial © Gemeinde Hallbergmoos/Manfred Zentsch

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: